Qualität sichert langfristigen Erfolg

David, der Pokal für den besten Teamleiter bleibt in deinem Büro in Leipzig . Glückwunsch dazu. Die Agentur ist erst zwei Jahre alt, und dein Team ist noch sehr jung. Wie sicherst du die Qualität in diesem Umfeld?

Qualität wird nicht vom Alter der Verkäufer bestimmt, sondern davon, wie gewissenhaft gearbeitet bzw. ausgebildet wird. Ich achte deshalb darauf, dass die Kriterien immer eingehalten werden und wir im Team regelmäßig Seminare, Weiterbildungen und Schulungen erhalten. Jeder Einzelne muss immer am Ball bleiben und einen Sinn für qualitativ hochwertige Arbeit entwickeln. Das ist der Anspruch, den ich an mein Team lege und der ja auch genauso von AFA vertreten wird. Auf der einen Seite braucht man also einen gut ausgebildeten Verkäufer, anderseits muss die Unternehmens-Philosophie stimmen. Nur so schaffen wir es, langfristig Vertrauen aufzubauen, regelmäßig Empfehlungen einzuholen und neue Teammitglieder zu generieren.

Schlussendlich sollte unser Geschäft immer eine Win-win-Situation darstellen: Der Kunde bekommt das bestmögliche Produkt zu einem fairen Preis, und wir bekommen im Gegenzug einen zufriedenen Kunden, der uns langfristig unterstützt und mit Empfehlungen ver-sorgt. Auch unsere Newcomer verfolgen deshalb das Prinzip der nachhaltigen und kundenorientierten Beratung. Denn nur gute Qualität sichert Folgegeschäfte – und damit erzielt man in diesem Geschäft langfristig den größten Effekt.

David Skarbata (27) aus Leipzig 17, seit Februar 2013 bei der AFA AG im Hauptberuf, gelernter Bankkaufmann

Gut gewappnet in Corona-Zeiten

Warum sich marktexklusive AFA-Innovationen auch in der Krise bewähren

Im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung implementiert die AFA AG zunehmend schlanke und effiziente Arbeitsschritte. Dank der kontinuierlichen Prozessoptimierung der vergangenen Jahre konnten unsere Vertriebspartner auch während des Lockdowns ihren Kunden mit Rat und Tat rechtskonform zur Seite stehen, sagt Vorstand Martin Ruske.

Noch bevor die Corona-Krise um sich griff, stellte die AFA AG mit ihrer neuen VC-App Anfang 2020 ein bahnbrechendes Online-Tool für die kundenorientierte Vorteilscheck-Aufnahme vor. Datenerfasser und System-Unternehmer haben damit ein geniales Instrument für die moderne, papierlose, online-basierte und datensichere Beratungsarbeit direkt beim Kunden oder auch vom Büro aus. Diese hochwertige und moderne Kundenbetreuung bietet entscheidende Vorteile und damit starke Wachstumspotentiale. Auf dieser Grundlage wurde dann auch in der Krise die Fern-VC-Aufnahme online oder via Telefon ermöglicht und die dafür notwendige Datenschutzsicherheit für den Kunden mit elektronischer Signatur und E-Mail-Bestätigung eingeführt. Somit kann AFA auch in Zeiten von Kontaktverboten und Ausgangsbeschränkungen den Auftrag des Gesetzgebers nach einer bedarfsgerechten Beratung der Verbraucher einwandfrei erfüllen. Die Verbraucher freut’s: Immer mehr sind vom Online-VC über Zoom oder Phone überzeugt!

Eben typisch AFA-Plattform. Sicherheit in allen Situationen!

Vorteile für Kunden: Chancen in der Krise nutzen

Je turbulenter die Zeiten, desto wichtiger ist ein starker, seriöser Partner. Produktvorstand Stefan Granel sieht AFA-Kunden in der aktuellen Situation im Vorteil: Dank umfassender Leistungspakete genießen sie in der Krise einen besonderen Schutz. Und auch für die Vermögens­bildung bieten sich neue Chancen.

Stefan Granel weiß: „In der Krise trennt sich die Spreu vom Weizen, jetzt zeigt sich, welche Produkte sinnvoll und hilfreich sind“. Der Versicherungsexperte stellt in der aktuellen Situation Produkte in den Fokus, die vor allem existenzielle Risiken abdecken, wie zum Beispiel die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU), die Risikolebensversicherung oder die Betriebs- oder Praxisausfallversicherung für Gewerbetreibende. „Die Leistungsunterschiede bei der BU sind enorm. Wer nur nach dem Preis aussucht, hat im Ernstfall schlechte Karten.“ AFA habe deshalb von Anfang an auf einen umfassenden Versicherungsschutz, wie z.B. eine erweiterte Infektionsklausel für alle Berufsgruppen geachtet. In den Corona-Pandemie-Zeiten rentiert sich das für die AFA-Kunden. „Unser Produktpartner HDI ist derzeit der einzige Anbieter in Deutschland, der das Betriebs- oder Praxisausfallrisiko für Gewerbetreibende in dieser Form noch anbietet.“

„Wir achten genau darauf, mit wem wir zusammenarbeiten, damit unsere Kunden besser gestellt sind als der Rest vom Markt“, sagt Granel. „Es sind die Feinheiten, die darüber entscheiden, ob ein Produkt in wichtigen Phasen etwas taugt oder nicht. Bei der Produktauswahl achten wir auf eindeutig formulierte Vertragsbedingungen. Denn im Ernstfall geht es für den Kunden um alles oder nichts. Da sollte man sich keine Fehler erlauben.“

Genau wie bei der BU bietet die AFA AG auch beim Risikoschutz marktführende Sonderkonzepte. Angesichts der sich verschärfenden Corona-Krise sei es sinnvoll für Kunden, einen AFA-Berater hier noch einmal prüfen zu lassen, ob auch die Tarife auf dem aktuellsten Stand sind.

Aktien gegen die Krise – Auf niedrigem Niveau einsteigen

Für den Vermögensaufbau bietet die aktuelle Situation ebenfalls viele Chancen, hat Stefan Granel erkannt: „Der intelligente Kapitalaufbau mit Aktienfonds ist jetzt ideal, weil nach dem ersten Corona-Schock ein attraktives Einstiegslevel erreicht ist. Dass auf einen langen Aufschwung auch mal ein Rückschlag kommt, hat es an der Börse schon immer gegeben. Was aber neu ist: Seit der Finanzkrise 2007 gewinnt der Aufschwung an den Börsen deutlich an Dynamik. Mein Rat ist deshalb, möglichst schnell einzusteigen. Niemand kann den besten Einstiegspunkt voraussagen. Man sollte nur in der Nähe des Tiefpunktes sein. Und deshalb empfehle ich, mit monatlichen Sparraten Geld anzulegen.“ Für AFA-Kunden bieten sich zum Beispiel die PrismaLife- oder Barmenia-Policen mit kostenfreien Zuzahlungsmöglichkeiten an. Damit ist es möglich, optimal von günstigen Einstiegskursen langfristig zu partizipieren.

Aktien gehören Granel zufolge zu den wenigen seriösen Investments, die über reine Zahlungsversprechen hinausgehen. Und angesichts einer immer größer werdenden Weltbevölkerung seien auch trotz Corona die Wachstumsprognosen großer Unternehmen gut. Schließlich müssen alle diese Menschen später einmal essen, konsumieren und arbeiten. Als Altersvorsorgelösung empfiehlt Stefan Granel, eine Fondspolice mit monatlichen Sparraten, die bei AFA unter anderem auch mit einem einmaligen Konzept der abschluss- und verwaltungskostenfreien Zuzahlungsmöglichkeiten angeboten werden: „Langfristig orientierte Anleger können auf lange Sicht noch vom sogenannten Cost Average Effekt profitieren.

Was ist der Cost Average Effect?

Unter dem Cost Average Effect (Durchschnittskosteneffekt) verstehen Börsenprofis die regelmäßige Anlage gleich bleibender Beträge in Wertpapiere, meist in Form von Fonds-Sparplänen. Aufgrund der Wertschwankungen kann der Anleger im Idealfall seine Anteile trotz gleicher Raten günstiger erhalten, als wenn er regelmäßig zu unterschiedlich hohen Preisen eine gleichbleibende Menge von Anteilen kauft. Die Suche nach dem optimalen Einstiegszeitpunkt spielt keine große Rolle mehr.

Anlagestrategie: Jetzt Ruhe bewahren!

Die Börsen verzeichnen aufgrund der Corona-Pandemie aktuell massive Kursverluste. Gerade jetzt gilt es, bei der Anlagestrategie Ruhe zu bewahren. Angst war schon immer ein schlechter Ratgeber – Panik ein noch schlechterer. Wer in Krisenzeiten intelligent handelt, erleidet mittel- und langfristig keine Verluste und kann sogar gute Chancen für sich nutzen. Wir empfehlen eine Politik der ruhigen Hand, die an langfristigen Anlageentscheidungen festhält. Mehr dazu in diesem Interview auf Cash.Online.

Ziele und Visionen sind wichtig für die Motivation

Die Leute kommen zu uns und wollen Teil von etwas Großem sein.

Für Arsen ist die Karriere bei der AFA AG mehr als nur ein Job. Es ist ein Lifestyle, mit dem Visionen und Träume mit Leben gefüllt werden. Denn nur wer seine Ziele kennt und nach Höherem strebt, kann jeden Tag mit Ehrgeiz und Leistungsbereitschaft arbeiten.

Arsen Esse im Interview mit der AFA news:

Ich bin begeistert von dem, was ich tue. Dieser Hunger, immer besser zu werden und nicht stillzustehen, ist entscheidend für den Erfolg. Ich habe Bock auf Karriere und die Arbeit mit den anderen Jungs hier im Team. Dafür gebe ich alles und schone mich nicht. Der Tag hat nur 24 Stunden, aus der Zeit müssen wir das Beste machen. Deshalb reichen – zumindest unter der Woche – vier bis sechs Stunden Schlaf aus.

Eine klare Struktur und Routine ist hilfreich für einen erfolgreichen Tag. Ich stehe morgens um fünf Uhr auf und fahre erst zum Sport, bevor ich im Büro bin. Körperliche Fitness ist wichtig für den Kopf. In der Agentur gehe ich als erstes die wichtigen Aufgaben an, strukturiere nach Prioritäten und arbeite gewissenhaft ab. Am Abend stehen meistens noch Termine im Kalender, bevor ich nach Hause komme. Wichtig: Ich falle nicht einfach ins Bett, sondern lese erst und plane den nächsten Tag. Ich führe Buch darüber, wie der Tag gelaufen ist, was ich verbessern kann und welche Ziele ich am nächsten Tag erreichen möchte.

Ziele und Visionen sind wichtig für die Motivation. Vielen Menschen fehlt der Mut oder die Stärke, sich ein ideales Leben vorzustellen und an der Umsetzung zu arbeiten. Aber ohne diese Träume und ein festes Bild vor Augen geht es nicht. Ich kann nicht einfach in den Tag hineinleben, sondern muss Ziele verfolgen. Bei uns im Team arbeiten wir an diesen Vorstellungen und bewegen uns in einem Umfeld, in dem wir uns gegenseitig anstacheln und hochpushen. Mit diesem Input von außen und dem eigenen Ehrgeiz ist der Erfolg nicht mehr aufzuhalten.

Das überregionale Wachstum läuft gut an. Aktuell sind wir in Wolfsburg, Braunschweig, Minden und Hannover gut unterwegs, da haben wir schon unsere Standbeine. Was wir den Leuten verkaufen ist ja nicht einfach nur ein Job, sondern es ist ein Lifestyle und eine Erfahrung, bei der jeder dabei sein will. Die Leute kommen sogar auf uns zu und wollen Teil von etwas Großem sein. Wir veranstalten jetzt auch interne Treffen einmal im Quartal, weil viele von uns so weit verstreut sind und nicht regelmäßig in der Mutteragentur in Magdeburg vorbeischauen können. Auf diesen Meetings geht es auch viel um Strategie, Pläne und natürlich Auszeichnungen, weil wir die Leistungsträger vorstellen wollen.

Arsen Esse aus Magdeburg  ist seit Januar 2017 bei der AFA AG.  Vorher war er Student Wirtschaftsingenieurwesen.