PrismaLife und Barmenia kooperieren

Zwei unserer wichtigen AFA-Partner kooperieren: Die Barmenia Versicherungsgruppe steigt bei der PrismaLife AG ein und übernimmt 25,1 Prozent der Anteile an dem liechtensteinischen Lebensversicherer. Damit wird die PrismaLife das Kompetenzzentrum für internationale Angebote fondsgebundener Lebensversicherungen. Gemeinsam bauen die Partner das Geschäft aus und erschließen weitere europäische Märkte. Unsere beiden AFA-Partner verbindet, dass sie ihre Unternehmensstrategien am Prinzip der Nachhaltigkeit ausgerichtet haben und als Pioniere der nachhaltigen Geldanlage gelten.

AFA Kongress 2020 in Berlin

Unter strenger Einhaltung der Corona-Auflagen und eines speziellen Hygienekonzeptes fand heute der AFA Kongress 2020 im größten Kongress-Center Europas, dem Berliner Estrel Hotel statt. Die AFA Agenturen in ganz Deutschland durften exakt 970 Teilnehmer für diese außergewöhnliche Veranstaltung nominieren. Zusammen mit 29 Personen, die den AFA Kongress begleitet haben, waren insgesamt 999 Teilnehmer in einem Saal, der sonst 4.000 Personen fasst. Insgesamt durften laut Corona-Richtlinien 1.000 Teilnehmer in dem Saal sein. Das Schönste: Alle hielten sich an die Vorgaben, denn schließlich stand der Erfolg im Mittelpunkt.

Trotz der eingehaltenen Abstände war die Veranstaltung voller Emotionen und Teamspirit. Außerdem gab es tolle Erfolgstories und Auszeichnungen sowie Ehrungen für AFA-System-Unternehmer. Am Ende stellte der Gründer und Vorstandsvorsitzende der AFA AG, Sören Patzig, eine ganz besondere Innovation vor. Seine Prozessoptimierung wird garantiert für jede Menge Motivation und unglaubliches Wachstum bei AFA sorgen! Was für ein außergewöhnlicher Tag!

 

Tobias Preiß‘ Agentur mit Gütesiegel ausgezeichnet

Gute Beratung und erstklassiger Service zahlen sich aus. Immer mehr Menschen orientieren sich an Rezensionen im Internet. Wer mit Top-Noten vertreten ist, kann seinen Umsatz deutlich steigern. Direktor Tobias Preiß achtet seit Jahren darauf, von seinen Kunden im Netz positiv bewertet zu werden. Mit seiner Agentur Berlin 25 hat er jetzt sogar ein Gütesiegel von WhoFinance erhalten.

In den Google-Rankings werden die AFA-Agenturen durchschnittlich mit exzellenten Bewertungen ausgezeichnet (siehe Tabelle). Ein Beleg für die durchgängig hohe Beratungs- und Ausbildungsqualität in den Büros. Neben der Durchschnittsbewertung ist auch die Anzahl der abgegebenen Stimmen ein wichtiges Kriterium.

Anders als beim Google-Ranking, wo jeder Internetnutzer eine Bewertung veröffentlichen kann, durchlaufen die abgegebenen Stimmen auf der Seite WhoFinance eine Kontrolle. Jede einzelne Rezension wird auf Plausibilität und Authentizität überprüft. Diese Qualität hat ihren Preis: Finanzberater, die sich dort neu anmelden, müssen monatlich 22 Euro zahlen. Warum sich die Ausgaben lohnen können, erklärt Tobias hier:

„Ich liege jetzt bei rund 100 abgegebenen Bewertungen bei WhoFinance und gehöre zu den am besten bewerteten Finanzberatern in Berlin. Damit bekomme ich ein Gütesiegel und darf mit dieser Auszeichnung auch werben. Außerdem bin ich bei WhoFinance gelistet und werde im Internet leichter gefunden mit den positiven Bewertungen. Auf Wunsch gibt es weiterführende Marketing-Möglichkeiten, die allerdings mit Kosten verbunden sind. Weil WhoFinance aber mit dem Verbraucher-Magazin Guter Rat kooperiert, kann dies nützlich sein. Ich zum Beispiel bekomme künftig pro Quartal 200 Ausgaben eines personalisierten Magazins mit meinem Foto auf dem Titel. JMein Tipp: WhoFinance lohnt sich nicht für jeden. Aber wer in dieser Branche seine Zukunft sieht und auf dem Level des TL ist, kann davon profitieren. Außerdem ist es wichtig, seine Kunden immer wieder aufzufordern, eine gute Bewertung im Internet abzugeben.“

Top-Noten: Von fünf möglichen Punkten erzielen viele AFA-Berater die volle Punktzahl.

Über 1200 Kunden haben die System-Unternehmer der AFA AG bereits bewertet. Möchten Sie  Erfahrungsberichte von Kunden lesen?

 

Stabiler Vermögensaufbau in unruhigen Zeiten

Lange Zeit fremdelten die Deutschen mit der Aktie. Die Wertpapiere galten als zu riskant im Land der Rentenversicherung und Bundesanleihen. Aber angesichts dramatisch sinkender Erträge aus Kapitallebensversicherungen und einem Zinssatz nahe der Null-Linie hat ein Umdenken eingesetzt. Selbst Verbraucherschützer raten heute zum fondsgebundenen Vermögensaufbau – so wie die AFA AG dies bereits von Anfang an getan hat.

Wer langfristig Kapital aufbauen möchte, „muss auf den globalen Aktienmarkt schauen“, ist AFA-Produktvorstand Stefan Granel überzeugt. „Untersuchungen zeigen, dass die langfristigen Renditechancen hier am höchsten sind.“ Sogar die Stiftung Warentest habe dies inzwischen eingeräumt und empfiehlt ETF-Aktienindexfonds auch Einsteigern als eine gute Wahl zum langfristigen Vermögensaufbau.

Auch der Corona-Schock hat nach Ansicht von Granel das Potenzial der Börse offenbart. Nach zum Teil deutlich fallenden Kursen im März haben viele Märkte weltweit jetzt schon wieder ihr Niveau aus dem Frühjahr erreicht. „Rückschläge hat es an der Börse schon immer gegeben. Was aber neu ist: Seit der Finanzkrise 2007 gewinnt der Aufschwung an den Börsen deutlich an Dynamik. Mein Rat ist deshalb, möglichst schnell einzusteigen. Niemand kann den besten Einstiegspunkt voraussagen. Man sollte nur in der Nähe des Tiefpunktes sein. Und deshalb empfehle ich, mit monatlichen Sparraten Geld anzulegen“, so Granel.

Als Altersvorsorgelösung empfiehlt Stefan Granel, eine Fondspolice mit monatlichen Sparraten, die bei der AFA AG unter anderem auch mit einem einmaligen Konzept der abschluss- und verwaltungskostenfreien Zuzahlungsmöglichkeiten angeboten werden. Für AFA-Kunden bieten sich zum Beispiel die PrismaLife- oder Barmenia-Policen an. Damit ist es möglich, optimal von günstigen Einstiegskursen langfristig zu partizipieren. Für den fondsgebundenen Vermögensaufbau greift AFA auch auf die Expertise der Warburg Invest zurück. Mit dem ‘Warburg Global ETFs – Strategie Aktiv‘ können AFA-Kunden in einen aktiv gemanagten ETF-Fonds investieren.

ETF (Exchange-Traded Funds) sind börsengehandelten Indexfonds. Allerdings sind die meisten ETFs passive Anlageprodukte und bilden nur möglichst exakt einen Aktienindex wie z. B. den Dax oder MSCI World nach. Der Warburg Global ETFs – Strategie Aktiv geht einen Schritt weiter: „Wir verfolgen eine aktive Strategie und bilden nicht passiv den MSCI World nach“, so Matthias Thiel, Portfolio Manager bei der Warburg Invest KAG. Mit dem aktiven Ansatz werden je situationsbedingt verschiedene Märkte über- oder untergewichtet. Auch können die Währungen aktiv gesteuert werden. Auf diese Weise umgehen die Warburg-Experten Marktschwächen und können auch globale Benchmarks wie zum Beispiel den MSCI World schlagen.

Warburg Global ETFs – Strategie Aktiv

Die Fonds der Warburg Invest gehören schon seit Jahren zu den beliebtesten Anlageprodukten der AFA-Kunden. In diesem Jahr gab es hier leichte Anpassungen. So wurde der bekannte Warburg Global Werte Stabilisierung-Fonds mit dem neuen Warburg Global ETFs – Strategie Aktiv verschmolzen. Was auch beim neuen Namen gleich bleibt, ist die erstklassige Betreuung durch die Investmentexperten der Warburg Invest. Matthias Thiel, Portfolio Manager bei der Warburg Invest KAG, verfolgt das Ziel, mit dem Warburg Global ETFs – Strategie Aktiv Marktschwächen aktiv zu umgehen: „Wir verfolgen eine aktive Strategie und bilden nicht passiv den MSCI World nach“, so Thiel. „Basis ist eine ausgewogene und breit diversifizierte regionale Struktur mit Investments in allen wichtigen Industrie- und Schwellenländern, bei der wir je nach unserer taktischen Markteinschätzung deutliche Akzente in einzelnen Regionen oder Ländern setzen.“

Was ist der Cost Average Effect?

Unter dem Cost Average Effect (Durchschnittskosteneffekt) verstehen Börsenprofis die regelmäßige Anlage gleich bleibender Beträge in Wertpapiere, meist in Form von Fonds-Sparplänen. Aufgrund der Wertschwankungen kann der Anleger im Idealfall seine Anteile trotz gleicher Raten günstiger erhalten, als wenn er regelmäßig zu unterschiedlich hohen Preisen eine gleichbleibende Menge von Anteilen kauft. Die Suche nach dem optimalen Einstiegszeitpunkt spielt keine große Rolle mehr.

Von einer enorm gestiegenen Reichweite profitieren

Michael Härtl ist begeistert von der Online-Kundenveranstaltung der AFA AG. Mit dieser innovativen Informationsrunde hat der Teamleiter aus Brandenburg zahlreichen Bestands- und Neukunden die wichtigen AFA-Finanzlösungen vorstellen können.

„Im Zuge der Corona-Krise mussten wir den Umgang mit unseren Kunden neu organisieren. In der Vergangenheit war AFA bekannt für große Veranstaltungen, unter anderem haben wir mit großer Resonanz schon Messehallen gefüllt. Von einen Tag auf den anderen jetzt die Wende:

Aber wie AFA innerhalb kürzester Zeit den Schwenk zur digitalen Kundenveranstaltung geschafft hat, ist wirklich bemerkenswert. Mein erstes Fazit? Absolut positiv: Mit der Online-Kundenveranstaltung haben wir ein geniales Instrument an der Hand, das auch nach den Corona-Beschränkungen noch im Einsatz bleiben wird. Als System-Unternehmer profitieren wir von einer enorm gestiegenen Reichweite bei einem geringen Einsatz. Zudem ist auch das Feedback der Teilnehmer positiv, weil die Online-Konferenz so komfortabel und informativ ist. Während der Corona-Zeit saßen viele Menschen zuhause und machten sich Sorgen um ihre finanzielle Lage. In dieser Situation sind die Chancen und Möglichkeiten, die das AFA-System bietet, optimal. Wir geben die richtigen Antworten auf drängende Zukunftsfragen!

Stefan Granel ist zudem ein Vollblutprofi, der die wichtigen Punkte gut und verständlich rüberbringen kann – kurzweilig, informativ und gleichzeitig auch unterhaltend. Eine ideale Kombination für dieses Online-Format! Mit Laptop und Kamera kann man natürlich nicht so intensiv auf die Teilnehmer eingehen, wie dies bei einer Präsenzveranstaltung der Fall ist. Aber Stefan hat es geschafft, einen lebhaften und packenden Vortrag zu halten. Die Rückmeldungen sind auf jeden Fall so zahlreich, dass wir immer noch verschiedene Anfragen abarbeiten. Für mich ist deshalb klar: Wir werden künftig zweigleisig fahren mit einer angepassten Digitalstrategie und einer ‘traditionellen‘ persönlichen Beratung für die Zeit nach Corona. Auf dem Online-Weg können wir Neugier erzeugen, Informationen verbreiten und unseren Bekanntheitsgrad erhöhen. Unterm Strich erreichen wir damit mehr Menschen und haben trotzdem mehr Zeit übrig für die wichtige, persönliche Beratung direkt vor Ort.

Michael Härtl (43), Teamleiter aus Brandenburg, seit September 1997 im Hauptberuf bei der AFA AG, vorher Lehre Automobilkaufmann

Für Unternehmer spielt Zeit eine wichtige Rolle

Dr. Marco Pöschke (43) ist Zahnarzt mit eigener Praxis in Görlitz. Als vielbeschäftigter Mediziner ist die Online-Kundenveranstaltung für ihn die ideale Gelegenheit, schnell und unkompliziert wichtige Informationen aus der Finanzbranche zu erhalten. Im Gespräch mit der AFAnews erklärt Dr. Pöschke, warum die Online-Kundenveranstaltung sich für ihn gelohnt hat, und was er sich für die Zukunft noch wünscht:

“Die Präsentation war beeindruckend und auf den Punkt gebracht! Diese neue Art der Kundenveranstaltung fand ich sehr gelungen und vor allem auch effektiv. Lange Anreisen gehören damit der Vergangenheit an. Stattdessen kann ich von Zuhause oder auch aus der Praxis heraus mich einloggen und quasi ‘live‘ dabei sein. Ich selber nutze im Zuge der Corona-Krise auch zunehmend die Möglichkeiten der digitalen Kommunikation. Gerade im beruflichen Leben ist die Zeitkomponente extrem wichtig. Denn für Unternehmer spielt Zeit eine wichtige Rolle. Inhaltlich hat mich die Kundenveranstaltung besonders angesprochen, weil ich sinnvolle Anregungen erhalten habe. Diese Informationsrunden sind notwendig, um auf dem neusten Stand zu bleiben. Weiterführend könnte ich mir auch Online-Kundenveranstaltungen vorstellen, die in einem etwas kleineren Kreis stattfinden. In einer homogeneren und übersichtlicheren Gruppe könnte dann ein echter Dialog entstehen, in dem auch auf einzelne Beispiele näher eingegangen wird. Insgesamt ist es aber eine absolut lohnenswerte, hilfreiche und vor allem auch inhaltsreiche Veranstaltung.“