Nächste AFA-Kundenliveakademie

Vermögensaufbau in Zeiten von Rekord-Inflation – Sind Sie Gewinner oder Verlierer? Welche Anlageprodukte (Immobilien, Fonds, Aktien, Krypto, Gold) sind für den Vermögensaufbau sinnvoll?

AFA-Vorstand Stefan Granel beantwortet diese und andere Fragen in unserer nächsten AFA-Kundenliveakademie online am 22. Februar um 19 Uhr.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und den regen Austausch im Anschluss über unseren Live-Chat.

Maßgeschneiderte Kurse für erfolgreichen Karrierestart

Die Prüfung für den IHK-Sachkundenachweis Fachmann/frau für Versicherungsvermittlung gehört für System-Unternehmer der AFA zum Pflichtprogramm. Um einen schnellen und reibungslosen Start in die Selbständigkeit zu ermöglichen, hat die AFA AG das Schulungsprogramm für seine jungen Vertriebspartner weiter optimiert und modernen Lerngewohnheiten angepasst. Vorstand Martin Ruske erklärt im Interview, wie die Auszubildenden von den neuen Intensivkursen profitieren.

Herr Ruske, wie sind die Ausbildungskurse für 2022 aufgestellt?

AFA steht für den hohen Anspruch, nachhaltiges Wachstum mit exzellenter Ausbildung und intensiver, lebenslanger Weiterbildung ideal in Einklang zu bringen. Dafür haben wir unser Ausbildungskonzept weiter verfeinert. Ab 2022 bieten wir unseren Auszubildenden deshalb fünf mehrtägige Einheiten an. Diese Intensivkurse werden dann jeweils auf einen Zeitraum von vier bis fünf Monate verteilt. Direkt im Anschluss daran erfolgt die Prüfung. Mit den neuen Intensivkursen verfolgen wir mehrere Ziele: Zunächst einmal bleibt den System-Unternehmern monatlich genug Zeit für eigene Verkaufs- und Vertriebsaktivitäten. Die Wachstumsdynamik der Vertriebspartner bleibt also ungebrochen. Außerdem war es uns wichtig, modernen Lerngewohnheiten Rechnung zu tragen. Das führt dazu, dass die Abstände zwischen den Kurseinheiten nicht mehr so lang sind und der Kurs direkt in der Prüfung mündet. Zur weiteren Unterstützung der Teilnehmer bieten wir zusätzlich zu den Kursen auch alle Ausbildungsfilme aus der neuen AFA-Infothek an. Jeder Auszubildende kann also jederzeit und an jedem Ort sein Wissen wiederholend trainieren.

Warum ist diese IHK-Prüfung so wichtig?

Der Gesetzgeber sieht in der gewerbsmäßigen Ausübung der ungebundenen Versicherungsvermittlung und -beratung ein erlaubnispflichtiges Gewerbe. Wer also seine unternehmerischen und vertrieblichen Ziele in Ruhe und konzentriert verfolgen will, muss angemessene Kenntnisse und Fertigkeiten vorweisen – und zwar mit dem Sachkundenachweis Fachmann/frau für Versicherungsvermittlung als Voraussetzung für die entscheidende Erlaubnis und Registrierung nach §34 I Gewerbeordnung.

 

Ohne Eigeninitiative wird es schwer

Nick, du hast im abgelaufenen Quartal die Sachkundeprüfung ‘Geprüfter Versicherungsfachmann/-frau IHK‘ erfolgreich abgelegt. Wie hast du dich vorbereitet?

Über die tägliche Arbeit im Büro und den effektiven Lernkursen bekommen wir bereits viel Wissen vermittelt. Trotzdem muss man sich auch zuhause hinsetzen und sich hinter die Bücher klemmen. Ohne Eigeninitiative wird es sehr schwer, die Prüfung zu bestehen. Andererseits geht es um die berufliche Zukunft, deshalb sollte das nicht allzu schwerfallen. Ich hatte mich über einen Zeitraum von rund fünf bis sechs Wochen abends noch eine Stunde hingesetzt und gelernt. Die Zeit sollte man schon investieren. Außerdem profitierte ich noch von einer Lerngruppe in der Agentur. Unterm Strich würde ich sagen: Die Ausbildung ist auf jeden Fall machbar, sollte aber auch nicht unterschätzt werden.

Was bedeutet dir die bestandene Prüfung, was hast du dir noch vorgenommen?

Das fühlt sich gut an, macht eine starke Brust. Ich kann jetzt alleine im Kundengespräch beraten und Empfehlungen geben. Abgeschlossen ist der Bildungsweg damit aber noch nicht. Im Gegenteil: Über verschiedene Fachseminare bleibe ich up to date. Das ist mir auch deshalb wichtig, weil ich langfristig meine eigene Agentur eröffnen möchte und dann selbst für die gründliche Aus- und Weiterbildung meines Teams verantwortlich bin.

Nick Wiechmann (23) aus Rostock, seit Oktober 2019 im Hauptberuf, vorher Zimmermann