Ein Dankeschön von den Direktoren – AFA ist ein Leben mal ganz anders

Auf der Direktorentagung erörtern der Vorstand unter Leitung von Sören Patzig mit den obersten Führungskräften Innovationen, Wachstumsmöglichkeiten und Strategien. Und es wird Bilanz gezogen: Welche Schritte waren richtig, wo muss noch nachjustiert werden? Ziel ist es, den einzelnen Büros das beste Gesamtpaket für unternehmerischen Erfolg zur Verfügung zu stellen. Für das neue Jahr stehen Neuerungen an und eine Fortsetzung der im vergangenen Jahr gestarteten Prozessoptimierungen.

Die Corona-Pandemie hat die Menschen und die Wirtschaft in Deutschland 2020 vor große Herausforderungen gestellt. Die AFA AG konnte sich dem nicht entziehen, hat aber dank einer schnellen Reaktion und den besonderen Transformations-Möglichkeiten die Chancen in der Krise genutzt. Diese kontinuierliche Anpassung des Systems erfordert einen optimalen Informationsfluss und eine transparente Gesprächskultur. Die Direktorentagung nimmt dabei eine zentrale Stellung ein, weil hier mit dem Vorstand auf hoher FK-Ebene neue Ideen formuliert und Aktionen geplant werden. Im vierten Quartal konnte sich die Runde noch einmal vor dem verschärften Lockdown im Hollywood Media Hotel am Kurfürstendamm treffen und Erfahrung aus einem turbulenten Jahr austauschen und neue Impulse für 2021 sammeln.

Eine besondere Überraschung hatten die Direktoren diesmal für Produktvorstand Stefan Granel in petto. Als Dankeschön für seinen Einsatz organisierte Sascha Neumann ein personalisiertes Bild im AFA-Look&Feel, das später im Namen des gesamten Direktoren-Gremiums überreicht wurde. Schließlich gehört die Anerkennung für gute Arbeit zur AFA-DNA – angefangen bei Datenerfassern bis hin zum Produktvorstand.

 

Sascha Neumann (41), Direktor aus Berlin , seit 2004 im Hauptberuf bei der AFA AG, vorher Fachverkäufer für Wurst- und Fleischwaren:

In welchem Unternehmen kann man den Vorstand direkt anrufen und Fragen stellen? Wo sonst kommt der Vorstand persönlich in der Agentur vorbei und setzt sich auch mal mit Kundenanfragen auseinander? Bei AFA ist das üblich, und dafür wollte ich mich bei Stefan bedanken. Jeder in der Direktorenrunde schätzt Stefans Engagement, seinen Einsatz und seine Branchenexpertise. Über die junge Chemnitzer Firma DotComCanvas von Tim Schmidt habe ich ein personalisiertes Bild in den AFA-Farben anfertigen lassen. Danke hier auch an Stefans Frau Heike, die mich unterstützte und natürlich an alle Direktoren, die sofort bereit waren, das Geschenk für Stefan mitzufinanzieren. Natürlich haben wir auch alle unsere Unterschrift abgegeben und das Bild mit seinem Lieblingssatz versehen: „AFA – ein Leben mal ganz anders“. Die Überraschung ist gelungen, Stefan wusste vorher von nichts. Jetzt hängt das Bild bei ihm und hat einen besonderen Platz gefunden.“