Meine erste Ausbildung? Die schlimmsten Jahre meines Lebens

Constantin Bohm (24) aus Potsdam ist seit April 2019 im Hauptberuf bei der AFA AG, vorher war er Fitnesstrainer und Kfz-Mechatroniker.

Gemeinsam mit meiner Führungskraft Christian Auert hatte ich einen festen Plan aufgestellt, der musste entsprechend abgearbeitet werden. Umsatz und Teamaufbau haben sich gut entwickelt – wobei die Entwicklung hin zur 40-Euro-Stufe vornehmlich das Ergebnis einer echten Fleißarbeit ist.

In Potsdam profitieren wir von einer guten Kombination aus Dynamik und Erfahrung. Mit Christian als Agenturleiter haben wir einen langjährigen Verkäufer- und Vertriebsprofi an unserer Seite, gleichzeitig treibt der Ehrgeiz von den vielen Newcomern hier das Geschäft ordentlich voran. Im Büro harmonieren wir richtig gut und arbeiten zusammen an einem großen Ziel. Das ist sicherlich auch die Grundlage unseres Erfolgs.

Als Teamleiter steht für mich in diesem Jahr der Direktor an, und bis Mitte 2021 soll auch die 45-Euro-Stufe fallen. Kurz: Das Tempo der vergangenen Monate will ich auf jeden Fall mit ins neue Jahr nehmen.

Die Karriere- und Einkommenschancen hatten mich von AFA überzeugt. Die Möglichkeiten sind riesig, und ich sehe hier die Möglichkeit, meine Ziele zu verwirklichen, inklusive der Gründung meiner eigenen Agentur. Der schnellste und beste Weg dahin führt über die Agenturleiter-Akademie. Logisch, dass ich dabei sein möchte. Die Bewerbung für die nächste Akademie-Runde 2021 ist draußen, jetzt hoffe ich auf eine positive Rückmeldung.

Beim Teamaufbau achte ich darauf, dass wir langfristig gut zusammenarbeiten können. Sympathie und gemeinsame Interessen sind dabei ausschlaggebend. Wir müssen an einem Strang ziehen und im Büro die gleichen Ziele verfolgen. Das kann nur gelingen, wenn wir alle auf einer ähnlichen Wellenlänge sind.

Meine erste Ausbildung als Kfz-Mechatroniker war rückblickend eine verlorene Zeit, die schlimmsten dreieinhalb Jahre meines Lebens. Der Chef, die Kollegen, die Arbeit – da stimmte nichts, ich habe es nur widerwillig durchgezogen. Schade, dass ich AFA nicht schon früher kennengelernt habe, dann hätte ich die Zeit sinnvoller genutzt und würde jetzt nicht erst bei der 40-Euro-Stufe sein, sondern schon höher.