100 neue Hauptberufler auf Erfolgskurs

Die Verkäufer-Akademie ist das Sprungbrett für eine Traumkarriere nach Maß bei AFA. Erfahrene Führungskräfte zeigen hier, worauf es ankommt: Strukturiert arbeiten, Kontakte knüpfen, überzeugende Gespräche führen und einen nachhaltigen Teamaufbau starten. Wie bei AFA üblich, ist die Teilnahme nicht nur kostenfrei, den jungen Nachwuchstalenten stehen auch lukrative Wettbewerbe offen.

Das bundesweit erzielte Teamwachstum macht sich auch bei den Teilnehmerzahlen der VK-Akademie bemerkbar: 100 neue Hauptberufler nahmen am ersten Block in Berlin teil. Akademieleiterin Constanze Patzig ist begeistert von dem Zuspruch und sieht damit auch den Expansionskurs des Unternehmens bestätigt. Für den nachhaltigen Aufbau der jungen Talente hat Constanze den Ablaufplan für 2020 noch einmal optimiert und speziell angepasst: „Pro Kalenderjahr bieten wir mehrere Blöcke mit jeweils eigenen Themenschwerpunkten an. Angefangen haben wir wieder mit Themen wie der VC-Aufnahme, Einwandbehandlung und Termin-Koordinierung. Wir möchten keine abgehobenen Theoriestunden bieten, sondern möglichst realitäts- und praxisnah die wichtigsten Inhalte vermitteln.“

Die gewonnenen Erkenntnisse können in den einzelnen Teams schnell und täglich umgesetzt werden. Zusätzlich locken auch lukrative Wettbewerbe, mit denen die Teilnehmer auch sofort vergleichen können, wo sie stehen und wo sie unter Umständen noch ansetzen können, um sich zu verbessern.

 

Qualität sichert langfristigen Erfolg

David, der Pokal für den besten Teamleiter bleibt in deinem Büro in Leipzig . Glückwunsch dazu. Die Agentur ist erst zwei Jahre alt, und dein Team ist noch sehr jung. Wie sicherst du die Qualität in diesem Umfeld?

Qualität wird nicht vom Alter der Verkäufer bestimmt, sondern davon, wie gewissenhaft gearbeitet bzw. ausgebildet wird. Ich achte deshalb darauf, dass die Kriterien immer eingehalten werden und wir im Team regelmäßig Seminare, Weiterbildungen und Schulungen erhalten. Jeder Einzelne muss immer am Ball bleiben und einen Sinn für qualitativ hochwertige Arbeit entwickeln. Das ist der Anspruch, den ich an mein Team lege und der ja auch genauso von AFA vertreten wird. Auf der einen Seite braucht man also einen gut ausgebildeten Verkäufer, anderseits muss die Unternehmens-Philosophie stimmen. Nur so schaffen wir es, langfristig Vertrauen aufzubauen, regelmäßig Empfehlungen einzuholen und neue Teammitglieder zu generieren.

Schlussendlich sollte unser Geschäft immer eine Win-win-Situation darstellen: Der Kunde bekommt das bestmögliche Produkt zu einem fairen Preis, und wir bekommen im Gegenzug einen zufriedenen Kunden, der uns langfristig unterstützt und mit Empfehlungen ver-sorgt. Auch unsere Newcomer verfolgen deshalb das Prinzip der nachhaltigen und kundenorientierten Beratung. Denn nur gute Qualität sichert Folgegeschäfte – und damit erzielt man in diesem Geschäft langfristig den größten Effekt.

David Skarbata (27) aus Leipzig 17, seit Februar 2013 bei der AFA AG im Hauptberuf, gelernter Bankkaufmann

Teilnehmer überzeugen mit bis zu 300% Wachstum

Die Agenturleiter-Akademie ist weiter optimiert worden. Im aktuellen sechsten Jahrgang werden die Teilnehmer neben Unternehmensgründer Sören Patzig und Akademieleiterin Constanze Patzig auch von Frank Schulz regelmäßig betreut. Die umfassende Experten-Unterstützung zeigt Wirkung: Die Nachwuchstalente überzeugen mit zum Teil phänomenalen Steigerungsraten.

Die AL-Akademie wird ihrem Ruf als Eliteschule auch im laufenden Jahr gerecht. Die erzielten Umsatz-, Kontakt- und SUM-Zahlen der Teilnehmer sind im ersten Quartal zum Teil deutlich gestiegen, in einigen Fällen sogar um bis zu 300 Prozent. Die Ergebnisse resultieren auch aus der engeren Betreuung durch Frank Schulz. Der Versicherungsexperte mit jahrzehntelanger Erfahrung bleibt mit den Teilnehmern und ihren dazugehörigen Agenturleitern im regelmäßigen Kontakt und steht ihnen kontinuierlich zur Seite. Dank der effektiven und praxisrelevanten Kurse konnten die Teilnehmer ihre Arbeitsabläufe noch weiter optimieren und den Teamaufbau intensivieren.

„Wir schulen unsere Newcomer in allen Belangen des Agenturleiters“, freut sich Constanze Patzig. „Die Erfolgsgeschichten der vergangenen Jahre belegen: Mit der Agenturleiter-Akademie bilden wir eine top ausgebildete Gründergeneration heran, mit der wir gemeinsam unser Ziel von bundesweit 1.500 Agenturen umsetzen werden.“ Im ersten Quartal konnten unter anderem Tilman Jäger und Sebastian Kloppe mit besonders guten Leistungen überzeugen. Wir haben sie gefragt, wie sie von der Akademie bislang profitiert haben, und was sie in den kommenden Monaten erreichen möchten.

Das sagen die Teilnehmer der Agenturleiter-Akademie:

Tilman Jäger (22), TV aus Magdeburg 3, seit Januar 2018 im Haup, vorher Student der Sportwissenschaften:

„Im neuen Jahr konnte ich mit der Agenturleiter-Akademie im Rücken in allen Bereichen gut steigern: von der VC-Aufnahme, den geschriebenen Einheiten und der Anzahl der Teammitglieder. Jeder einzelne Punkt entwickelt sich positiv. Das liegt auch daran, dass ich noch besser in die Prozesse gekommen bin und an der Art, wie ich heute Gespräche führe. Sören Patzig ist einfach ein absoluter Profi und hat unglaublich viel Erfahrung gesammelt, die er an uns weitergibt. Er ist Vorbild und in seiner unternehmerischen Art ein Visionär. Davon profitieren wir enorm, weil wir persönlich unterstützt werden. Entsprechend positiv blicke ich auf die kommenden Monate. “

Sebastian Kloppe (27)  aus Kiel, seit September 2018 im Hauptberuf bei der AFA AG, vorher staatlich geprüfter Techniker:

„Schon der erste Block brachte mich enorm weiter – und das kann man an meinen Umsatzzahlen ablesen. Das abgelaufene Quartal lief richtig gut, daran konnte auch die Corona-Krise nichts ändern. Der Gewinnungsprozess gestaltet sich durch die Kontaktsperre etwas anders als vorher, aber die Prozesse können wir weiterhin eins-zu-eins umsetzen. Wir haben einfach den Vorteil, dass wir sehr gut online arbeiten können. Die Akademie-Runden mit Sören sind der Wahnsinn. Wenn man bedenkt, dass der Unternehmensgründer sich vieles langwierig selbst aneignen musste, und wir es jetzt präsentiert bekommen – das ist super. Die nächsten Monate sollten – trotz Corona – positiv ausfallen, auch weil wir auf den Rückhalt von AFA zählen können. Mein Ziel, den Teamleiter zu erreichen, werde ich dieses Jahr auf jeden Fall schaffen. Und wer weiß, vielleicht komme ich sogar bis zum Direktor.“

 

Gut gewappnet in Corona-Zeiten

Warum sich marktexklusive AFA-Innovationen auch in der Krise bewähren

Im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung implementiert die AFA AG zunehmend schlanke und effiziente Arbeitsschritte. Dank der kontinuierlichen Prozessoptimierung der vergangenen Jahre konnten unsere Vertriebspartner auch während des Lockdowns ihren Kunden mit Rat und Tat rechtskonform zur Seite stehen, sagt Vorstand Martin Ruske.

Noch bevor die Corona-Krise um sich griff, stellte die AFA AG mit ihrer neuen VC-App Anfang 2020 ein bahnbrechendes Online-Tool für die kundenorientierte Vorteilscheck-Aufnahme vor. Datenerfasser und System-Unternehmer haben damit ein geniales Instrument für die moderne, papierlose, online-basierte und datensichere Beratungsarbeit direkt beim Kunden oder auch vom Büro aus. Diese hochwertige und moderne Kundenbetreuung bietet entscheidende Vorteile und damit starke Wachstumspotentiale. Auf dieser Grundlage wurde dann auch in der Krise die Fern-VC-Aufnahme online oder via Telefon ermöglicht und die dafür notwendige Datenschutzsicherheit für den Kunden mit elektronischer Signatur und E-Mail-Bestätigung eingeführt. Somit kann AFA auch in Zeiten von Kontaktverboten und Ausgangsbeschränkungen den Auftrag des Gesetzgebers nach einer bedarfsgerechten Beratung der Verbraucher einwandfrei erfüllen. Die Verbraucher freut’s: Immer mehr sind vom Online-VC über Zoom oder Phone überzeugt!

Eben typisch AFA-Plattform. Sicherheit in allen Situationen!