Wer exponentiell wachsen will, muss das AFA-System nutzen

Als gelernter Versicherungskaufmann ist Christopher 2017 zu AFA gekommen – und musste zunächst einmal viel von seinem alten Wissen über Bord werfen. Denn die moderne AFA-Produktwelt und die besonderen Anforderungen eines Unternehmers erfordern eine ganz andere Denke. Aber die Umstellung hat sich gelohnt für den jungen Mann aus Halle. Ein Zurück in den alten Job ist für ihn ausgeschlossen. Im Interview erklärt er warum.

Ich komme aus der Finanzbranche und bin gelernter Versicherungskaufmann. Dieser Background ist aber nicht immer positiv, im Gegenteil: Ich musste vieles von dem, was man mir drei Jahre lang eingetrichtert hatte, wieder „löschen“. Bei der AFA AG bin ich Unternehmer, dafür brauche ich eine ganz andere Denke. Außerdem sind wir mit unseren Produkten viel weiter als der rest des Marktes. Zwischen der AFA-Welt und den traditionellen Versicherungskonzernen klafft eine große Lücke. Newscomer, die aus anderen Branchen zu AFA kommen, haben den Vorteil, dass sie vom Finanzmarkt noch nicht geprägt wurden und alles frisch lernen können. Das ist manchmal einfacher, als altes und falsches Wissen wieder abzulegen.

Ein Zurück in den alten Job gibt es nicht mehr für mich. Mit AFA habe ich die beste Entscheidung für meine Karriere getroffen, weil ich nirgendwo sonst diese Aufstiegsmöglichkeiten und Chancen auf eine eigene Agentur habe. Das Gesamtpaket ist einzigartig: Angefangen bei den Verdienstmöglichkeiten über die Motivation im Team und die Anerkennung vom Vorstand. Ich kann hier in meinem Traumberuf arbeiten und meine Zukunft selbst gestalten!