Meine Erfahrungen mit der AFA AG

Nach dem Abitur 2012 begann Angélique Zelle erst ein Lehramtsstudium, bevor sie eine Ausbildung zur Personalreferentin startete. Nebenbei sammelte sie auch Berufserfahrung bei einem großen Online-Versandhändler. Kurz: Die 26-jährige Erfurterin konnte bereits auf reichlich Erfahrung auf dem Jobmarkt zurückgreifen, als sie sich für die AFA AG entschied. Warum sie sich nach einer mehrmonatigen Einarbeitungszeit im Nebenberuf für die Hauptberuflichkeit entschied, und wie sie Job und Hobby unter einen Hut bringt, erzählt sie hier.

Warum AFA…

… weil ich als Mensch geachtet werde

Bei der AFA AG bin ich nicht nur eine Arbeitskraft, die ausgepresst werden kann, sondern ich werde als Mensch respektiert. Das heißt, ich werde unterstützt, persönlich weiter entwickelt und motiviert. Das war für mich ein Hauptgrund, diese neue Karrierechance nach meiner abgeschlossenen Lehre zur Personalreferentin zu ergreifen.

… weil ich gut verdienen möchte

Im Angestelltenverhältnis ist das Gehalt immer gedeckelt. Im Unterschied dazu sind die finanziellen Möglichkeiten bei der AFA AG unbegrenzt. Das ist mir wichtig, weil ich langfristig meine Ziele und Wünsche verwirklichen möchte. Ohne ein gutes Einkommen wäre das nicht möglich.

… weil Weiterbildung sehr wichtig ist

Ohne ein fundiertes Hintergrundwissen ist es schwierig, dem Kunden die Vorteile eines Produkts richtig zu erklären. Die Coachings und Seminare hier sind deshalb ideal, um immer auf dem neusten Stand zu bleiben. Bei mir steht zunächst noch das IHK-Zertifikat an und dann will ich mich auf jeden Fall für die Verkäufer-Akademie qualifizieren. Danach kommt natürlich die Agenturleiter-Akademie!

… weil ich meine eigene Agentur möchte

Der Weg zur eigenen Agentur ist lang, aber dieses Ziel möchte ich mit AFA verwirklichen. Dafür setze ich mich voll ein und starte jetzt auch schon mit dem Teamaufbau.

… weil ich selbst Opfer schlechter Beratung wurde

In dieser Branche arbeiten auch schwarze Schafe, mir wurde auch schon von einer Bekannten ein mieses Produkt verkauft. Deshalb war ich AFA gegenüber anfangs auch skeptisch eingestellt. Nachdem ich das Unternehmen kennengelernt habe, weiß ich aber: Wir arbeiten anders und bieten dem Kunden einen echten Mehrwert. Ehrlichkeit und eine transparente Beratung sind Grundpfeiler unserer Arbeit.

… weil ein funktionierendes Team wichtig ist

Die Motivation, Unterstützung und Hilfe, die ich  im Büro bekomme, ist super. Das freundliche und hilfsbereite Miteinander hier unterscheidet sich grundlegend von meinem vorigen Job. Mit meinem damaligen Vorgesetzten kam ich nicht zurecht, das färbte auf das gesamte Team ab.

… weil ich selbst über mein Leben bestimmen will

Bei der AFA AG ist das Arbeitsleben nicht von der Stechuhr bestimmt. Als Angestellte musste ich mein Leben an einen starren Rahmen anpassen, heute bin ich viel flexibler.

Ich gehöre zu den ‘Nachteulen‘ und arbeite gerne spät am Abend oder am Wochenende. Mittwochs dagegen nehme ich mir gerne viel Zeit für mein Hobby, dem Hundesport. Als System-Unternehmerin habe ich die Möglichkeit, berufliche und private Termine optimal zu planen.