Strahlende Sieger aus Erfurt und Berlin

Teamgeist – Leidenschaft – Familienfest – Erfahrungsaustausch! Beim Champions Cup in Leuthen kommt alles zusammen, was die einzigartige AFA-Atmosphäre ausmacht. Die Teilnehmer, Familienmitglieder, Kunden und eingeladenen Gäste feierten ein unvergessliches Fußballturnier und bewiesen dabei mehr als nur sportlichen Ehrgeiz. Das Miteinander und Füreinander macht den Kern dieses Unternehmens aus.

Nach dem enttäuschenden Vorrunden-Aus der deutschen Nationalmannschaft mussten Sportfreunde im Juli nach Cottbus fahren, um guten Fußball zu sehen. Direkt vor dem HJM/Oktoberfest veranstaltete AFA wieder seinen legendären Fußballcup. Die Mannschaften kämpften um Ehre und Preisgeld, am Ende ging ‘Berfurt‘ (Team Erfurt 5, Demuth & Team Berlin 25, Preiß) als Gesamtsieger vom Platz und verwies den Vorjahrsgewinner ‘Rekordmeister‘ (Team Berlin 1, Neumeister) auf den zweiten Platz. Dabei wurden sie wie alle anderen Spieler von begeisterten Zuschauern angefeuert. Auch der sportbegeisterte Vorstand war mittendrin und feuerte die zwar hart aber immer fair kämpfenden AFAner an. Und weil der Fußballcup auch immer ein Familienfest ist, kamen viele VP mit dem Nachwuchs, der beim Hau den Lukas oder Pony-Reiten einen super Nachmittag erleben konnte.

Wir waren reif für den Titel! Zweimal hintereinander verloren wir im Endspiel gegen Sascha Neumanns ‘Rekordmeister‘ aus Berlin 1 im Neunmeterschießen. Eine dritte Niederlage kam nicht in Frage. Im Finale zeigten wir eine klasse Mannschaftsleistung – und gewannen mit 4:0! Wir waren wohl hungriger und nicht so erfolgsverwöhnt wie unsere Gegner. J Der Fußballcup selbst war wieder super. Für ein Firmen-Turnier ist das spielerische Niveau überdurchschnittlich hoch. Viele gute Spieler sind bei AFA aktiv, die in ihren Städten auch im Vereinsfußball kicken. Wir haben Blut geleckt, wollen unseren Titel im kommenden Jahr erfolgreich verteidigen, dann allerdings nur mit einer Berliner Mannschaft. 2018 sind wir noch mit Sören Demuths Büro Erfurt 5 gemeinsam angetreten. Aber wenn das Team in Berlin weiterhin so stark wächst – geplant ist eine Verdoppelung über Jahresfrist – treten wir 2019 mit einem rein Berliner Kader an.

Tobias Preiß (36), D aus Erfurt 5/Berlin 25, seit Juli 2003 HB bei AFA, vorher Bundeswehr.