Vorher Nachher – Matthias Paetsch

Bei einem Branchenschwergewicht startete MATTHIAS PAETSCH seine Ausbildung zum Versicherungskaufmann. Gefangen in Konzernhierarchien und getrieben von Verkaufsvorgaben verlor er aber schnell die Lust an seinem Job. Nachdem der heute 27-Jährige seine Lehre abgeschlossen hatte, suchte er deshalb nach Alternativen – und fand sie im AFA-Büro von Nico Seliger. Seit September 2015 arbeitet Matthias in der Agentur Strausberg und hat seitdem wieder Freude an der Arbeit.
Warum das so ist, erklärt er hier im Vorher-Nachher-Vergleich.

KUNDENDIENST

Vorher: In erster Linie musste ich die Erwartungen der Geschäftsleitung erfüllen. Heißt: Ein bestimmtes Produkt verkaufen, auch wenn es nicht bedarfsgerecht war. Der Geschäftsplan musste erfüllt werden, eine faire Beratung war nicht möglich.

Nachher: Nicht der Umsatz ist entscheidend, sondern das richtige Konzept. Ich berate fair und vor allem kundenorientiert. Wir verkaufen schließlich nicht einfach nur Produkte, sondern ein maßgeschneidertes Gesamtpaket, das optimal passt.

Ziele

Vorher: Schon als ich meine Ausbildung begann, verfolgte ich das Ziel einer eigenen Agentur. Das hätte sogar klappen können: Meine Mutter arbeitet ebenfalls in der Branche und leitet für den Konzern ein Büro, das ich hätte übernehmen können.

Nachher: Das Ziel der eigenen Agentur verfolge ich immer noch, allerdings ein einzelnes Büro eröffnen, sondern viele – um dort meine Vorstellungen einer guten Beratung im großen Stil verwirklichen.

Team

Vorher: Als angestellter Versicherungskaufmann verstand ich mich mit den Kollegen ganz gut, aber echte Teamarbeit war das nicht. Eher wie Eigenbrötler, die nebeneinander her arbeiten. Und: Zu den höheren Führungskräften hatten wir kaum Kontakt.

Nachher: Hier sitzt man sogar mit Regionaldirektoren oder dem Vorstand zusammen und redet über seine Zukunft und mögliche Wachstumschancen. Ich habe das Gefühl, jeder bekommt die Möglichkeit zu wachsen und sich zu verwirklichen. Das ist nicht selbstverständlich.

Spass am Job

Vorher: Der kam viel zu kurz. Ich konnte nicht vergleichen, sondern musste Vorgaben erfüllen. Damit hatte ich ein echtes Problem. Die Folge: Es war Dienst nach Vorschrift, ich war froh, wenn der Feierabend kam.

Nachher: Die gute Stimmung im Büro, regelmäßige Absprachen und eine 100%tige Verlässlichkeit führen dazu, dass ich zielorientiert arbeiten kann, hinsichtlich meiner eigenen Agentur.

Weiterbildung

Vorher: Es gab zwar Weiterbildungsangebote, die waren aber ausschließ- lich produktbezogen und nicht abgestellt auf meine persönliche Weiterentwicklung, wie es die AFA-Seminare widerspiegeln. Dennoch sind die gelernten Verkaufsansätze heute sehr hilfreich.

Nachher: Dieses Jahr schließe ich die Agenturleiter-Akademie ab, bekomme ein persönliches Coaching mit dem Vorstand Sören Patzig! Zusammen mit dem Input der Agentur Strausberg fühle ich mich gut vorbereitet, um absehbar eine eigene Agentur auf die Beine zu stellen.