Für jedes Gremium gibt es klare Vorgaben

– Ich kann meine Karriere planen

Direkt nach dem Abitur startete HENNING TRISPEL in Gifhorn/Wolfsburg eine Lehre zum Bankkaufmann. Mit dem Thema Finanzen lag er richtig, aber der Arbeitgeber enttäuschte: Statt einer fundierten Beratung bekamen die Kunden meist nur Standardprodukte angeboten. Und auch intern lief es nicht rund, die Karriereaussichten und das Arbeitsklima waren mau. Über seinen Bruder lernte er dann seine heutige Führungskraft Patryk Plewko kennen. Nachdem Henning erst als Nebenberufler reinschnupperte und sich von den Möglichkeiten bei der AFA AG überzeugte, stieß er im Februar 2017 als Hauptberufler zum Team im Magdeburger Büro von Julien Fuchs dazu. Warum er sich für die AFA AG entschied, erzählt er hier.

Warum die AFA AG…

… WEIL ICH
KARRIERE MACHEN WILL

Schon bei meinem ersten Gespräch wusste ich, was ich erreichen muss, um die nächste Stufe zu erreichen. Für Gremien und Positionen gibt es klare Regeln. Alles ist transparent und planbar – einfach genial. Bei der Bank lag hingegen vieles im Dunkeln, man konnte nicht nachvollziehen, warum jemand aufstieg.

… WEIL ICH MIT FREUNDEN ARBEITE

Hier in Magdeburg ist Musik im Team. Diese lockere und trotzdem konzentrierte Atmosphäre kannte ich nicht aus meinem vorigen Arbeitsleben. Wer diesen Unterschied nicht selbst erlebt hat, kann sich das nicht vorstellen. Es liegt nicht allein am Altersunterschied, sondern auch daran, dass wir alle auf einer Wellenlänge liegen und sich echte Freundschaften entwickelt haben.

… WEIL ICH HOHE ANSPRÜCHE HABE

Der Kunde steht im Mittelpunkt und bekommt bei mir die bestmögliche Beratung. Bei der AFA AG muss ich keine Vorgaben von der Geschäftsleitung der Bank erfüllen, sondern kann stattdessen auf die spezifischen Kundenbedürfnisse eingehen. Meinen Kunden kann ich genau die Beratungsqualität geben, wie ich sie auch gern erfahren würde.

… WEIL ICH FREIHEIT SCHÄTZE

Jeden Morgen extrem früh aufstehen und dann einfach nur die Aufträge abarbeiten – ich konnte mir nicht vorstellen, das noch 40 Jahre lang zu ertragen. Heute bin ich viel flexibler. Klar gibt es Kernarbeitszeiten, an denen ich im Büro bzw. beim Kunden bin, aber ich kann mir meinen Arbeitstag frei gestalten und planen.

… WEIL DIE WEITERBILDUNG STIMMT

Bei der Bank bekamen wir manchmal eine langweilige Powerpoint-Präsen- tation oder Vorgaben zu bestimmten Produkten, die gerade im Fokus stan- den. Das lief alles unter dem Stichwort Weiterbildung. AFA ist anders mit seinen Seminaren, Coachings und natürlich der Akademie.

… WEIL ICH MICH WOHLFÜHLE

Wenn die Arbeit Spaß macht, steigt die Lebensqualität enorm. Bei der Bank konnte ich den Feierabend kaum erwarten, jetzt fühlt sich der ganze Arbeitstag ein bisschen wie Freizeit an. Klar gebe ich bei der Arbeit richtig Gas und stecke viel Energie rein, aber es fühlt sich gut und nie langweilig an.

… WEIL ICH ALS UNTERNEHMER WACHSEN WILL

Mein großes Ziel: Im Jahr 2020 eine eigene Agentur in Wolfsburg eröffnen. Auf dem Weg dahin stehen der Teamleiter und die Akademie an. Aktuell haben wir einen guten Drive hier in Magdeburg. Diese Dynamik müssen wir aufrechterhalten.